Geringe Ausprägung Hallux valgus

SCARF-Operation

Bei dieser Technik wird ein z-förmiger Schnitt durch den Knochen gelegt, der es ermöglicht, den gelenktragenden Teil des Mittelfußknochens zur Mitte hin zu verschieben. Hierdurch wird der Vorfuß wieder schmaler und die Stellung des Großzehs kann bei erhaltenem Gelenk wesentlich verbessert werden. Zusätzlich wird die häufig schmerzhafte Vorwölbung (Exostose) an der Außenseite des Grundgelenkes abgetragen. Dieses Verfahren macht nur Sinn, wenn der Verschleiß am Grundgelenk noch nicht zu weit fortgeschritten ist. Durch den z-förmigen Schnitt kommt es zu einer recht stabilen Verbindung zwischen den Knochen. Zusätzlich werden die beiden Knochenstücke mit zwei Titanschrauben wieder verschraubt, wodurch die Stabilität weiter erhöht wird. Die Schrauben müssen in der Regel nicht wieder entfernt werden, so dass der Zweiteingriff zur Metallentfernung entfällt. Die früher häufig notwendige Gipsbehandlung ist somit entbehrlich.

Wenn eine sehr ausgeprägte Fehlstellung der Großzehe besteht, sollte die Stellung durch einen weiteren Operationsschritt am Grundglied der Großzehe (vom gleichen Hautschnitt aus) weiter verbessert werden. Bei der Operation nach Akin wird ein schmaler Knochenkeil aus dem Grundglied entnommen. Hierdurch wird der Großzeh zusätzlich „aufgerichtet“, die erzielte Stellung wird ebenfalls durch eine Titanschraube gesichert. Die Nachbehandlung wird durch diesen ergänzenden OP-Schritt nicht beeinflusst, das funktionelle und kosmetische Ergebnis aber nachhaltig verbessert.


Chevron-OPERATION:

Als alternative Möglichkeit zur SCARF-/AKIN-Operation bietet sich die Chevron-Operation an. Der Unterschied zur Scarf-Operation besteht darin, dass ein v-förmiger Schnitt durch den Knochen gelegt wird, der es ermöglicht, den gelenktragenden Teil des Mittelfußknochens zur Mitte hin zu verschieben. Auch durch diese OP wird der Vorfuß wieder schmaler und die Stellung des Großzehs kann bei erhaltenem Gelenk wesentlich verbessert werden. Die Kontaktflächen des Knochens sind nach der Verschiebung kleiner, die Stabilität daher etwas geringer. Dafür kann die Gelenkfläche zum Großzeh hin mehr geschwenkt werdne, was bei manchen Operationen zusätzlich wünschenswert ist.

Zurück zur Seite Hallux valgus.